Kappen

Die Mütze ist eine der ältesten Kopfbedeckungen. Ihre ersten Spuren reichen in den Vereinigten Staaten und Europa bis ins 16. Jahrhundert zurück und wurden durch literarische Helden wie Sherlock Holmes aus den Romanen von Sir Arthur Conan Doyle populär.

Welche Geschichte hat die Mütze?

In Irland wurde die irische Wollmütze mit Schirm vor allem ...

Die Mütze ist eine der ältesten Kopfbedeckungen. Ihre ersten Spuren reichen in den Vereinigten Staaten und Europa bis ins 16. Jahrhundert zurück und wurden durch literarische Helden wie Sherlock Holmes aus den Romanen von Sir Arthur Conan Doyle populär.

Welche Geschichte hat die Mütze?

In Irland wurde die irische Wollmütze mit Schirm vor allem von männlichen Arbeitern, Landwirten und der Unterschicht getragen, um ihren Kopf vor Wind und Wetter und vor Sonnenbrand zu schützen. In Irland wird sogar ein Gesetz geschaffen, das alle Männer außer den Aristokraten dazu verpflichtet, die Wollmütze zu tragen, um den Wollhandel wieder anzukurbeln. Im restlichen Europa und in den USA taucht die Mütze erst später, im 19. Jahrhundert, auf. In Frankreich übernahm die Literatur die Codes der Mütze als Objekt des Protests und des sozialen Kampfes, mit der Figur des Gavroche des Romanciers Victor Hugo und den berühmten Pariser Titisten, Straßenkindern, die von dem Künstler Francisque Poulbot brillant illustriert wurden. In den Vereinigten Staaten tragen die Jungen, die die Zeitung verkaufen und verteilen und die Nachrichten auf der Straße ausrufen, eine Mütze, die schnell zu ihrer Uniform wird, so dass man die Newsboys sofort erkennt. Die Demokratisierung der Mütze geht übrigens auf den deutschstämmigen amerikanischen Designer Ehrhardt Koch zurück, der mit seiner Firma New Era Cap Company die Demokratisierung der Mütze vorantreibt. Die Mütze wurde schnell von Männern angenommen, die körperlich anstrengende Berufe ausübten, in denen man sie schnell erkennen musste. Sie wurde zu einem wesentlichen Bestandteil der Uniform von Zustellern, Zugführern, der Polizei und der Armee, die ebenfalls dieses leichte und praktische Accessoire annahmen, das leichter war als die schweren Helme der damaligen Zeit.

Die Flachmütze und die Gavroche werden nach und nach auch von Sportlern verwendet. Golfspieler auf dem Grün schützen sich damit vor der Sonne, Piloten tun es ihnen gleich und nach und nach wird die Mütze zur universellen Kopfbedeckung. Der Baseballspieler Babe Ruth von den Yankees machte die Schirmmütze, die ihn während der Spiele vor Lichtblendung bewahrte, in den 1930er Jahren bei seinen Fans populär. Heute ist die Schirmmütze ein obligatorischer Bestandteil der Ausrüstung von Baseballspielern. Die Sportwelt greift dieses modische Accessoire auf und macht es zu einem Symbol der Treue und Unterstützung für ihre Lieblingsteams. Die Spieler erkennen sich untereinander und signalisieren ihre Zugehörigkeit zu einer Sportgemeinschaft, wodurch die Mütze auch für alle anderen Gruppen wie Musiker, Akademiker usw. eine Rolle spielt. Mit einer Mütze zeigt man seine Werte, die Unterstützung für seine Stadt oder sein Land.

Die Mütze gibt es heute in zahlreichen Modellen, die sowohl von Frauen als auch von Männern getragen werden, um vielfältige und moderne Looks zu kreieren:

- die irische Mütze, die 8 Bahnen und einen kurzen Schirm hat, ist rund und breit geformt

- die englische Mütze zeichnet sich durch ihre 6 Bahnen aus, sie ist nur oben flach

- die berühmte Gavroche-Mütze hat 8 Seiten, ist gewölbt und voluminös und kann auf verschiedene Arten getragen werden: seitlich, vorne oder sogar nach hinten für einen Hauch von italienischem Mafiosi aus einem Film der 60er Jahre!

- die Baskenmütze, ein atypisches Accessoire der südwestfranzösischen Mode mit einer kleinen geraden Spitze oben, die man Caillou nennt

- die Militärmütze, rassiger und ziemlich kurz, man erkennt sie an der flachen Kappe oben

Wie trägt man eine Mütze zu einem femininen Outfit?

Seitdem die großen Modedesigner in den 2000er Jahren die Codes der Stadtkultur und des Hip-Hop übernommen haben, ist die Mütze zu einem vollwertigen Accessoire geworden, das man auch außerhalb von sportlichen Aktivitäten oder einem Tag am Strand tragen kann. Die Mütze passt gut zu strengen Teilen des Kleiderschranks: Anzughosen, Bundfaltenhosen, klassische Hemden. Sie bricht die Ernsthaftigkeit auf und verleiht Ihrem Outfit einen natürlichen Hauch von Lässigkeit.

  • Ein schicker Look mit einer Mütze

Wir setzen auf eine Basic-Kombination, die immer für Aufsehen sorgt: schwarze, eng anliegende Hose mit hohem Bund, klassisches weißes Hemd mit Reverskragen, ein Paar schwarze Mokassins oder weiße Mokassins mit Nieten und eine einfarbige schwarze Mütze mit offenen Haaren für diejenigen mit langen Haaren.

  • Ein urbaner, mädchenhafter Look mit einer Kappe

Es ist das Comeback der Slim- und Skinny-Jeans mit niedriger Leibhöhe. Während viele Frauen ihre High-Waist-Jeans nicht aufgeben wollen, haben sich andere bereits diesem Comeback-Trend hingegeben, um sich glowy und feminine Looks zu kreieren. Und was gibt es Schöneres, als Ihre weit geschnittene Hüftjeans mit einem Oversize-Crop-Top mit Bandeau, einer einfarbigen, schrillen Mütze und einer Mini-Handtasche zu kombinieren - für eine gelungene Rückkehr in die 2000er Jahre!

Less
Mehr

Recherche

9 € - 20 €
Masquer les filtres